Kultur

Screamnight! Die besten Horrorschocker für Halloween!

Das ThreeWords.Magazine Halloween Special – Horrorschocker für den Herbst!

Die einen können nicht genug davon bekommen, die anderen verstecken sich lieber hinter dem Sofa: Horrorfilme polarisieren Filmfans. Ich gehöre zu den Liebhabern des makabaren Genre, und kann von guten Horrorfilmen nicht genug bekommen. Psychologischer Horror, trashiger Pop-Splatter oder auch klassiche japanischer Horrorfilme gehören für mich zum Herbst wie Schokolade mit Rum und Chilli oder kurze Tage mit Nebel und Kälte. Ich liebe es gemeinsam mit Freunden auf der Couch zu lümmeln, Kerzen anzuzünden und Klassiker des Horrorgenres anzuschauen. In 10 Tagen ist Halloween! Ein guter Grund ein ThreeWords.Halloween Special zu kreieren, damit ihr an diesem Abend selbst wählen könnt, bei welchem Film euch das Blut in den Adern gefriehrt.

Halloween – woher kommt eigentlich dieser Brauch ?

Die frühen Ursprünge des Halloween-Brauchs liegen ca 2500 Jahre zurück in der Eisenzeit. Damals wurden viele Teile Mitteleuropas von den Kelten besiedelt. Sie richteten ihre Kalender nach dem landwirtschaftlichen Zyklus der Vegetation aus und feierten am Abend des elften Vollmonds eines Jahres ihren Jahreswechsel mit dem Fest des Samhain. Das ist das gälische Wort für November. Die Kelten glaubten, dass an diesem Abend die Toten auf die Erde zurückkommen, um ihre zurückgelasssenen Verwandten zu besuchen. Mit Lichtern wiesen sie den Geistern der Verstorbenen den Weg.In Deutschland gibt es Halloween seit ungefähr 20 Jahren und wird in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1.November gefeiert. Damit dieser Abend perfekt wird, kommen hier, für eure ganz persönliche Screamnight : Die besten Horrorschocker an Halloween!

Hier kommen gruselige Horror-Filme für starke Nerven!

1. Battle Royal

Battle Royal ist nun schon 17 Jahre alt, hat aber an Kontroversität nicht eingebüßt. „Das Leben ist ein Spiel. Also kämpft um’s überleben.“ Prinzipiell ist damit die Story erklärt, doch der Film ist neben seinen Splatterqualitäten ein echter Horror Klassiker aus Japan, den Quentin Terentino als „Lieblingsfilm aller Zeiten“ bezeichnet. Zur Story: Japan, zu Beginn des neuen Millenniums. In den Schulen ist Brutalität und Gewalt an der Tagesordnung. Die Regierung sieht sich gezwungen, einzugreifen und ein Exempel zu statuieren. Ein Battle Royale-Gesetz soll die randalierenden Schüler erziehen. Jährlich wird nun eine Schulklasse willkürlich ausgewählt und auf einer verlassenen Insel ausgesetzt. Die Regeln des Spiels sind simpel, aber gnadenlos: Jeder Teenager wird mit ausreichend Proviant sowie einer tödlichen Waffe ausgerüstet. Nach drei Tagen darf nur mehr ein einziger Überlebender auf der Insel auffindbar sein. Und so beginnt das grauenvolle Abschlachten, bei dem nur ein Mensch überleben darf.

2. Mother!

Mother kam erst diesen Herbst in die Kinos und ist sicher kein klassischer Horrorfilm, in dem Blut vergossen wird. Bei Kino Kritikern führte der Psycho-Thriller zu viel Gesprächsstoff. Mother! führt zu innerlicher und äußerlicher Spannung, indem die Grenzen der Protagonisten permanent überschritten werden. Zur Story: Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben allein in einem großen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages steht ein fremder und kurz darauf dessen Gattin vor der Tür, die der Dichter beide begeistert einlädt, bei ihnen zu wohnen. Als überraschend auch noch die Söhne des Ehepaars auftauchen, eskalieren die Spannungen im Haus.

3. Them

Them ist ein französischer Horrorfilm, der in Rumänien gedreht wurde. Die bedrohliche Atmosphäre des Films, zieht den Zuschauer nicht nur in seinen Bann, sondern ermutigt ihn, sich das Grauen in der eigenen Fantasie individuell auszumalen. Für mich einer der Klassiker unter den Horrorfilmen, den man unbedingt gesehen haben muss. Nach Angaben des Regisseurs litt die Hauptdarstellerin Olivia Bonamy an Klaustrophobie. Ihre dargestellten Angstgefühle im Tunnel (Szene im Film) waren daher real. Zur Story: Clémentine unterrichtet an der Französischen Schule in Bukarest. Lucas ist Schriftsteller. Das junge Paar lebt glücklich in einem großen Haus inmitten eines Waldes. Aber an einem Abend werden ihre Leben auf den Kopf gestellt. Jemand beobachtet sie. Sie sind da. Sie sind überall. Aber wer sind sie? Und was wollen Sie? Die Antworten werden Clémentine und Lucas bis an die Grenzen ihrer Angst bringen.

4. The Loved Ones – Pretty in Blood

Love hurts! Ich liebe Horrorfilme die Trash Charakter haben. Damit kann „The Loved Ones“ dienen. Was als niedlicher High School Film anfängt, endet in einem durdachten Blutbad mit viel Glitzer, Ballons und unerwiderter Liebe. Der Film hat war Gewinner des „Midnight Madness Awards“ auf dem Toronto Film Fest und wurde auch sonst auf sämtlichen Film Festivals dieser Welt gezeigt. Die Bedeutung des Madness Awards wird einem, nachdem man die Hauptrolle Lola kennengelernt hat, umso klarer. Zur Story: Eigentlich hat sich Brent seine Highschool-Abschlussfeier unbeschwerter vorgestellt. Immer noch in Trauer um den Verlust seines Vaters, an dessen Unfalltod der Teenager mitschuldig war, flüchtet er sich in Heavy Metal und maßlosen Graskonsum. Einziger Lichtblick ist seine bezaubernde Freundin Holly, mit der er plant, den Ball zu besuchen. Zu dumm nur, dass Lola, eine heimliche Verehrerin,  etwas gegen das junge Glück der zwei einzuwenden hat.

5. It comes at night

Die Kunst des psychologischen Horrors lebt! „It comes at night“ lässt uns von Anfang an mit der Story im Dunkeln tappen, zeichnet aber brillant Verstörung und Angst in den Gesichtern der Protagonisten ab, denen es ähnlich wie uns geht. Sie sind ahnungslos, ausgeliefert und unwissend. Wie verhalten sich Menschen in Extremsituationen? Wie würden wir selbst reagieren, wenn die Welt unterzugehen scheint? Und was passiert mit unserer Moral dabei? Der Film wirft einige Fragen auf, die jeder am Ende nur für sich beantworten kann. Zur Story: Die Welt von Paul, seiner schüchternen Frau Sarah und ihres jugendlichen Sohns Travis wird von einer bösartigen, pestähnlichen Krankheit bedroht, die beinahe das gesamte Leben auf der Erde ausgelöscht hat. Um Schutz vor den lebensgefährlichen Umständen zu finden, haben sie sich in ein abgelegenes Haus im tiefsten Wald zurückgezogen. Doch die Ruhe wird gestört, als eines Tages das junge Pärchen Will und Kim vor der Tür des Unterschlupfs steht und dort gemeinsam mit ihrem jungen Sohn Andrew Schutz sucht. Widerstrebend nehmen Paul und seine Familie die verzweifelten Flüchtlinge bei sich auf.

 

6. Midnight Meattrain

In der U-Bahn lauert das Grauen! Die außergewöhnliche Stadt Ney York ist Kulisse dieses recht blutrünstigen Schauspiels. Bei Midnight Meat Train wurden sicher einige Liter an Kunstblut vergossen. Der Film lief auf sämtlichen Fantasy Film Festivals dieser Welt. Zu Recht! Denn der Horrorliterat Clive Barker, der sein Buch gleich selbst als Film inszeniert hat, ist eine Größe, vor der selbst Stephen King seinen Hut zieht. Seine abgründigen und fiebrigen Visionen begeistern Fans des Makabren seit fast zwei Dekaden und haben längst auch im Kino und im PC-Spiel-Sektor Fuß gefasst. Zur Story: Leon arbeitet in New York als Fotograf und hat sich darauf spezialisiert, die düsteren Seiten der Stadt abzulichten. Zum ganz großen Durchbruch fehlen aber die passenden Motive. Eines Tages knipst er in der New Yorker U-Bahn eine Straßengang, die eine junge Frau belästigt, und schafft es die aggressiven Jugendlichen zu vertreiben. Dankbar für ihre Rettung drückt ihm die Frau einen Kuss auf die Wange und steigt in den nächsten Zug ein. Unglücklicherweise befindet sich der Menschenschlächter Mahogany im selben Waggon.

 

7. Creep

Franka Potente glänzt in der Rolle der Scream Queen und gibt dem englischen Film die besondere deutsche Note. Als der Horrorschocker 2004 in die Kinos kam, hagelte es Proteste. Denn schon 16 Jährige durften den Film damals sehen. Auch wenn ich nicht zart beseidet bin, rate ich dazu nicht während dem Film zu essen. Denn Creep enthält unappetitliche Szene, die weit über das hinausgehen, was der normale Kinogänger bereit ist zu ertragen. Dennoch ein absolutes Highlight in der Kategorie Horror! Zur Story: London. Mitternacht. Die Modelbookerin Kate ist nicht in der Lage, ein Taxi zu finden. Sie wartet auf die letzte U-Bahn, und döst dort ein. Als sie erwacht und bemerkt sie, dass sie eingesperrt ist, bekommt sie Panik. Aber , sie ist nicht allein. Im Labyrinth der U-Bahn Schächte lauert Etwas unvorstellbares.

8. 28days Later

Was soll ich sagen, ich stehe eigentlich gar nicht auf Zombie Filme. Aber „28 Days Later“ ist ein intensiver Zombie-Survival-Schocker der durch eine überraschend vielschichtige Handlung, einer innovativen Kamerafahrt und einer interessanten Charakterzeichnung mehrfach überzeugt. Der britische Endzeit Horror Thriller ist ein Film des englischen Regisseurs Danny Boyle, der auch Trainspotting geschrieben und gedreht hat. Selbst die Filmmusik ist absoluter Kult! Zur Story: Vier Wochen, nachdem sich ein mysteriöses, unheilbares Virus in Großbritannien ausgebreitet hat, versuchen einige Überlebende auf dem Land Zuflucht zu finden.

9. The Grudge

Dieser japanische Horrorfilm stammt aus dem Jahr 2002 und wurde von Takashi Shimizu produziert, der mit diesem und weiteren Horrorschockern den Westen auf sich aufmerksam machte. Die japanische Filmindustrie gehört zu den ältesten und größten der Welt und im Genre „Horror“ machen sie niemandem etwas vor. Wer denkt er würde niemals beim einem Gruselfilm schreien, kann sich bei diesem Klassiker vom Gegenteil überzeugen. Zur Story: Die Altenpflegerin Riku wird zu einem Haus gerufen, in dem sie eine alte Dame findet, die völlig neben sich zu stehen scheint. Während Riku das Haus aufräumt, hört sie im oberen Geschoss eine Katze aus einem Schrank heraus miauen. Beim Öffnen des Schranks sieht sie plötzlich einen kleinen Jungen.

Dir hat meine Auswahl gefallen oder du möchtest die Horrorfilm -Liste ergänzen? Dann hinterlasse mir einen Kommentar mit deinen Lieblings-Horrorschockern unter diesem Beitrag.

21. Oktober 2017

About Author

Neo

ist gut in drei Worten zu beschreiben: Blogger.Lover.RiotGirl. Ihr Herz hat sie in London verloren und in Hamburg wiedergefunden. Mit ihrem lauten Lachen steckt sie nicht nur zu neuen Abenteuern an, sondern nimmt das Leben mit dem gewissen Sinn für Humor ernst. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Geschichten und Menschen, die wie sie voller Liebe zum Leben sind und zwischen den Zeilen zur Ruhe kommen. Widerstand ist ihr Lebensmotto! Frei fühlt sie sich auf Reisen und in kleinen, dreckigen Spelunken, in denen sie gerne Kurze kippt und versucht die Jukebox zu bedienen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns

ThreeWords ist ein Urban Culture Magazine für Individualisten.

Die Inhalte sind extrem liberal: Sie zeigen, dass alternative Lebensweisen zum Mittelpunkt des Lebens gehören und nicht im Untergrund oder abseits der Gesellschaft gelebt werden müssen.

Unsere Themen sind Interviews. Menschen. Urbane Geschichten. Leben. Kunst. Events. Musik. Reisen. Kultur und Großstadtliebe aus Hamburg und der Welt.

Folge uns auf Facebook
Für Marken & Unternehmen

Advertising & PR mit ThreeWords.Magazine

Advertisement Links| Advertisement Space |Sidebar Banner Ads | Affiliate Partnership|Brand Ambassadorship | Content und /oder Gewinnspiel Kooperationen | Press Trips|Product - Brand - Facility or Hotel Reviews |Social Media Kampagnen | Erwähnungen| Sponsored Blogposts

Interessiert? Dann sende eine Mail an: threewords-magazine@gmx.de

Impressum
ThreeWords.Magazine is published by Stephanie Bastian | PR&Social Media | 22767 Hamburg

Folgt uns auf Instagram
Facebook