Kultur

„Skills“ – Welcome to Hell! Der G20 als Theaterperformance auf Kampnagel

Welcome to Hell! Hamburg’s schönster Schlägermove jetzt als Theaterstück auf der Kampnagel Bühne!

„Den Hafengeburtstag, den schaffen wir doch auch!“ trällerte Olaf Scholz borniert und überfröhlich vor dem wohl größten Ereignis der letzten 10 Jahre in Hamburg. Und dann kam der G20 und mit ihm das Sondereinsatzkommando aus Bayern, das gutgelaunt Demonstranten prügelte. Aber  auch viele Polizisten aus der ganze Bundesrepublik, die einfach mal sehen wollten, wie die „Kollegen der Aufstandbekämpfung mal so richtig zulangen.“ Mit beim Spektakel der Superlative waren auch verwöhnte Instagramer und Zaungäste, die während der schwarze Block, als auch wütende Empathisanten, durch die Schanze und St.Pauli getrieben wurden, emsig filmten, ihren Cappucino austranken und von “ bösen Linken erzählten.“ Der Spiegel der Gesellschaft war allgegenwwärtig! Aber auch die Presse, die ja so gar keine Lust hatte, die eben auch friedlichen Demonstranten zu zitieren oder abzubilden. Konflikt ist geil! Häppchen in der Elphi aber sicher auch Herr Erdogan, oder?

Hetzjagd, Repression und Alltag im Staate Deutschland

Seither ist viel passiert. Im Volkmund würde man sagen:“ Scheisse den Bach runtergeflossen.“ Wenn man sich die Gerichtsverhandlungen ansieht, die Hetzjagd auf Demoteilnehmer und die nichts sagendenen Resümes des p0litischen Gipfeltreffens, bleibt Leere und Frustration. Wir Hamburger haben nicht vergessen, was man uns zugemutet hat. Aber auch nicht wozu das Treffen eigentlich dienen sollte und was die falschen Führer den Menschen dieser Welt jeden Tag zumuten!  Jene Politiker die es so gar nicht interessiert ob Menschen ertrinken, hungern oder als Journalisten in türkischen Gefängnissen ihr Ende absitzen.

Freiheit! Menschlichkeit! Kunst! Alles!

Auch Künstler und Kulturschaffende der Stadt hat das Thema seither nicht losgelassen.  Jetzt kommt der G20 als Theaterperfomance auf die Kampnagel Bühne! Die beiden Künstlerinnen Camilla Milena Fehér und Sylvi Kretzschmar vereinen in ihrer Performance Tanz mit Ton- und Videoaufnahmen der „Welcome to Hell“-Demonstration, die aufgrund von Vermummung vorzeitig aufgelöst wurde. Der Konflikt als Darstellende Kunst, als etwas was verändert, berührt, „Rage“ bewirkt und doch keine Heilung findet. Die Künstlerinnen demonstrieren eine Apparatur, die sowohl alles und jeden vereinnahmen, als auch sich gegen alles und jeden richten kann. Wie ein Panzer, oder auch einfach nur der Rechtsstaat, der sicher „Eskalation“ als Stilmittel für Eindämmung von menschlichem Widerstand propagiert. Polizisten dürfen vermummt sein. Demonstranten nicht.Vermummung war (und ist häufig) Anlass, Demonstrationen vorzeitig aufzulösen. Sie hat eskalierende Wirkung, die immer wieder vollzogen wird im Aufeinandertreffen des Schwarzen Blocks mit den ebenfalls vermummten Polizisten. Aber ist der Befehl diese abzulegen,  Rechfertigung für provozierte Gewalt?

Ungewohnt menschliche Perspektiven ..

Die Konzert-Performance auf Kampnagel ist nach der Demonstration benannt, die beim G20 Gipfel in Hamburg auf Basis des Vermummungsverbots gewaltsam geräumt wurde. Zahlreiche Youtube Videos dokumentieren dies aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Wecher dabei stimmt, erkennen aber nur jene wieder, die wohl anwesend waren und sich selbst ein Bild gemacht haben. Die Videos sind in der Kunst-Perfmance Teil eines dokumentarischen Archivs, aus dem sich das Konzert speist. Lautsprecher-Durchsagen von Polizei und Demonstrant*innen werden gesungen und Texte vertont, die den dokumentierten Szenen abgelauscht sind. O-Töne werden benutzt, Interviews verarbeitet, die mit Beteiligten und Betroffenen geführt wurden. WELCOME TO HELL auf Kampnagel eröffnet ungewohnt menschliche Perspektiven auf  Vermummungen und Perspektiven im öffentlichen Raum. Mehr als eine Erinnerung! Hingehen!

SKILLS (Camilla Milena Fehér und Sylvi Kretzschmar) WELCOME TO HELL Konzert-Performance Premiere: 24.10. 2018 | 20:30 Uhr | Kampnagel weitere Aufführungen: 25./ 26./ 27. 10. 2018 Kampnagel | jeweils 20:30 Uhr 21., 22. (evtl. 23.) 02. 2019 WUK performing arts Wien |Tickets Kampnagel: 040 27094949 || kampnagel.de

 

23. Oktober 2018

About Author

Neo ist gut in drei Worten zu beschreiben: Blogger.Lover.RiotGirl. Ihr Herz hat sie in London verloren und in Hamburg wiedergefunden. Mit ihrem lauten Lachen steckt sie nicht nur zu neuen Abenteuern an, sondern nimmt das Leben mit dem gewissen Sinn für Humor ernst. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Geschichten und Menschen, die wie sie voller Liebe zum Leben sind und zwischen den Zeilen zur Ruhe kommen. Widerstand ist ihr Lebensmotto! Frei fühlt sie sich auf Reisen und in kleinen, dreckigen Spelunken, in denen sie gerne Kurze kippt und versucht die Jukebox zu bedienen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns

ThreeWords ist ein Urban Culture Magazine für Individualisten.

Die Inhalte sind extrem liberal: Sie zeigen, dass alternative Lebensweisen zum Mittelpunkt des Lebens gehören und nicht im Untergrund oder abseits der Gesellschaft gelebt werden müssen.

Unsere Themen sind Interviews. Menschen. Urbane Geschichten. Leben. Kunst. Events. Musik. Reisen. Kultur und Großstadtliebe aus Hamburg und der Welt.

Folge uns auf Facebook
Für Marken & Unternehmen

Advertising & PR mit ThreeWords.Magazine

Advertisement Links| Advertisement Space |Sidebar Banner Ads | Affiliate Partnership|Brand Ambassadorship | Content und /oder Gewinnspiel Kooperationen | Press Trips|Product - Brand - Facility or Hotel Reviews |Social Media Kampagnen | Erwähnungen| Sponsored Blogposts

Interessiert? Dann sende eine Mail an: threewords-magazine@gmx.de

Impressum
ThreeWords.Magazine is published by Stephanie Bastian | PR&Social Media | 22767 Hamburg

Folgt uns auf Instagram
Facebook