Kultur, Reisen

Digitale Nomaden im Wendland. Das destinature Dorf ist dein neuer Arbeitsplatz mitten in der Natur! Remote Arbeiten und dabei Entspannen.

Ab ins Wendland! Hier kannst deinen Traum vom freien Leben verwirklichen!

Delta, Gamma oder Omikron? Schwirrt dir auch so der Kopf? Hast du während des ersten Jahres mit Corona intensiv darüber nachgedacht, wie schön es wäre einen eigenen Garten zu haben oder sogar einen Platz inmitten der Natur, von dem aus du problemlos arbeiten kannst? Gehörst du sogar zu den Menschen die entweder Freelance oder Remote arbeiten können? Warst du vielleicht nicht so mutig während der letzten Monate ins Ausland zu gehen, sondern möchtest am liebsten in Deutschland einen Lieblingsplatz finden, an dem sich Arbeit und Tiefenentspannung kombinieren lassen? Hast du öfters schon das Wort: Digitale Nomaden gelesen und immer gedacht, dass du diesen Lifestyle entweder erleben oder weiter ausbauen willst? 

Das Tiny-Haus-Naturhotel bietet Platz für Gedankenräume und Freiheit

Der Begriff “Nomade” stammt übrigens aus dem Altgriechischen und steht für “herumschweifen” und „weidend“. Nomaden im ursprünglichen Sinne sind örtlich nicht sesshaft, sondern schließen sich Wanderbewegungen an. Was würde da also besser passen als ein zauberhafter Ort im Wendland? Mitten in Hitzacker, an der Elbtalaue, liegt das destinature Dorf. Ein Tiny-House-Naturhotel das dich einlädt schnell die Stadt zu verlassen, um absolute Ruhe zu finden. Lass dich vom Hahn wecken, von der Weltoffenheit und Kreativität der Menschen dort begeistern und der Freiheit umarmen. 

Mein Arbeitsplatz: eine urbane Holzhütte inmitten der Natur

Im September 2020 packte ich selbst meine Sachen, um mitten im Biosphärenreservat an der niedersächsischen Elbtalaue, zu arbeiten. Wenn du das destinature Dorf betrittst hast du die Wahl zwischen super gemütlichen und urbanen Holzhütten, die ihr alleine als auch mit bis zu vier Personen mieten könnt. Das besondere daran: Alle Hütten sind Fabrikate aus dem WERKHAUS, die Gründer Holger und Eva Danneberg konzipiert haben. 

In den Pausen spüre ich das Gras unter meinen Füßen oder liege in der Hängematte

Auf einem ehemaligen Gartengrundstück haben die beiden Übernachtungshütten und mobile überdachte Betten sowie ein Bio-Bistro und ein nachhaltiges Sanitärgebäude errichtet. Alter Baumbestand und große Büsche beleben das Gelände ebenso wie Obstbäume. Beim Aufwachen begrüßen uns vor unserer Hütte Vögel und wir sehen jeden Morgen Wildgänse am Himmel. Am Ende der Wiese ist ein Hühnerstall, der sogar in einer Nacht turbulenten Besuch von einem Fuchs bekommt. In meinen Pausen spüre ich das Gras unter meinen Füßen oder liege in der Hängematte, die bei jedem der Tiny Häuser automatisch dabei ist. Abends höre ich den Wind in den Bäumen rauschen und schaue mir den Sternenhimmel an. Diese sehe ich in Hamburg einfach gar nicht. 

Hier treffen sich alle, die sich draußen Zu Hause fühlen und mitten in der Natur sein wollen.

Ich beginne meine Arbeitstage früh, laufe entspannt zu den modernen Dusch Häusern, um auf dem Rückweg nicht nur fit zu sein, sondern immer wieder zu denken, wie schön es hier ist. Meinen Laptop klappe ich auf dem großen Holztisch vor der Hütte auf, an dem ich die meiste Zeit des Tages verbringe. Dort frühstücke ich nicht nur, sondern gehe auch  meinen Gedanken nach, beantworte Mails und schreibe an meinem Blog. Ich habe den Eindruck, dass ich mich hier viel besser konzentrieren kann, da ich völlig tiefenentspannt auf Bäume und Wiesen schaue, während die Sonne mich wärmt. Hier im destinature Dorf treffen sich all diejenigen, die sich draußen zu Hause fühlen und mitten in der Natur sein wollen. Freigeister, Kreative, Menschen die eine Auszeit suchen, Radbegeisterte oder Freelancer. Alles auf dem Gelände besteht aus nachhaltigen Materialien im WERKHAUS-Style. Das ist kein Zufall und auch kein “hipper” Versuch auf einen Öko-Trend aufzuspringen.  

Ökoklogische Ideen der Anti-Atom-Bewegung

Wer sich ein wenig mit dem Wendland auseinandergesetzt hat, weiß, die Öko-Bewegung gehört zur 75-jährigen Geschichte des Bundeslandes Niedersachsen untrennbar dazu. Mit den Anti-Atom-Protesten Ende der 70er-Jahre kamen jede Menge Studenten aus den Großstädten ins Wendland und bringen ökologische Ideen mit. Hier beginnt der lange Kampf gegen die Atomkraft und Umweltverschmutzung. Mit dabei auf den Demos der damalige Grundschüler Holger Danneberg. Er und sein Vater unterstützen die Bewegung und Holger wächst von Anfang an im Linken-Öko Milieu der Szene auf. Statt Ratgeber zu lesen, probiert er fortwährend Dinge aus um noch nachhaltiger zu Leben, diskutiert Visionen mit Freunden und setzt diese ständig um. Was ihn am meisten begeistert ist nicht die biologische Landwirtschaft, wie man sie überall im Wendland findet, sondern das Handwerk. 1984 baut er das größte Kaleidoskop der Welt und landet damit im Guinness Buch der Rekorde.

Nachhaltige Materialien und ökologisches Bewusstsein

Die Jahre danach, sind geprägt von Tüfteleien, der Liebe zu Holz und grüner Überzeugung. 1992 gründet seine Frau Eva die Firma WERKHAUS Design + Produktion GmbH. Für beide dabei oberste Priorität: Gutes Design, beste Qualität zu bezahlbaren Preisen und das bei einer umweltbewussten und sozialen Produktion. Das gilt nicht nur für die Wohnaccessoires der beiden, die mit dem einzigartigen WERKHAUS Stecksystem gebaut werden, sondern auch für das 2020 eröffnete destinature Dorf. 

“Ein Naturhotel aufzubauen, war wirklich nicht geplant.” verrät mir Holger Danneberg “Das war einfach irgendwann ein logischer Schritt.” Ich bin froh, das es Menschen wie Holger gibt. Denn der Spirit aus alle seiner Lebenserfahrung und dem Kampf für die Umwelt ist hier im Naturhotel allgegenwärtig. Das komplette Hüttendorf ist konsequent aus nachhaltigen Materialien gefertigt und kann rückstandsfrei wieder abgebaut werden. Ziel ist es, mit diesem Projekt das wachsende ökologische Bewusstsein im Tourismus zu stärken. Im Dezember 21 wird das Naturhotel gleich doppelt beim Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet: Mit dem 1. Platz und mit dem ADAC-Publikumspreis.

Good News: Das Naturhotel hat ganzjährig geöffnet und hat einen Outdoor-Wellnessbereich

Wenn du jetzt denkst, du möchtest sofort deine Sachen packen, dann habe ich eine sehr gute Nachricht für dich. Das Naturhotel ist ganzjährig geöffnet und die Hütten sind auch im Winter mollig warm! Apropos warm! Noch ein Highlight, das ich während meines Aufenthaltes dort nicht nur geschätzt sondern auch richtig gefeiert habe. Neben einer gemütlichen Feuerstelle, gibt es drei Outdoor-Saunen, eine Freiluftdusche und beheizbare Badezuber, sogenannte Hot-Potts. Der Wellnessbereich befindet sich in einem von Büschen und Bäumen abgeschirmten Teil des Dorfes, so dass Du dort ungestört Deine Auszeit genießen kannst. Für die richtigen Temperaturen in den Saunen sorgen die Holzöfen. Wir haben nur wenige Holzscheite in unseren Pott gefeuert und ich sage es euch, es war sehr heiß! Also ein Wahnsinn-Wellness-Erlebnis für wirklich jede Jahreszeit!

Sauna, Hotpot und Lagerfeuerromantik

Mehrere Personen können darin gemeinsam auf den komfortablen Sitzflächen, wahlweise auf zwei Ebenen, saunieren. Zwei große Fenster sowie eine komplett aus Glas gefertigte Saunatür bieten einen Blick in die Natur. Du kannst Sauna oder Zuber direkt vor Ort buchen und Dich dort in aller Ruhe entspannen, allein oder mit Deinen Freunden. Zwischen den Saunagängen kannst Du neuerdings in einem beheitzten Ruheraum mit bequemen Sesseln und Liege neue Kraft tanken. Wir haben uns im September zwischen unseren Saunagängen am Lagerfeuer gewärmt und waren einfach überglücklich so Arbeitstage zu beenden. 

Für mich war meine Zeit im destinature Dorf eine Zeit voll entspannter, bleibender Erinnerungen. Aber auch ein Aha-Erlebnis für meine Tätigkeit als Kreative. Denn ich habe nun gelernt wie diese Umgebung meinen Stress auf ein Minimum beschränkt. Ich hatte ein erstklassiges Zeitmanagement in diesen Tagen. Absolut keine Ablenkung. War tiefenentspannt und habe jede Nacht durchgeschlafen. Leute, ein Träumchen! Feststeht: Ich komme wieder!

“Look deep into nature, and then you will understand everything better. Albert Einstein.”

6. Januar 2022

About Author

Neo ist gut in drei Worten zu beschreiben: Blogger.Lover.RiotGirl. Ihr Herz hat sie in London verloren und in Hamburg wiedergefunden. Mit ihrem lauten Lachen steckt sie nicht nur zu neuen Abenteuern an, sondern nimmt das Leben mit dem gewissen Sinn für Humor ernst. Sie ist immer auf der Suche nach neuen Geschichten und Menschen, die wie sie voller Liebe zum Leben sind und zwischen den Zeilen zur Ruhe kommen. Widerstand ist ihr Lebensmotto! Frei fühlt sie sich auf Reisen und in kleinen, dreckigen Spelunken, in denen sie gerne Kurze kippt und versucht die Jukebox zu bedienen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns

ThreeWords ist ein Urban Culture Magazine für Individualisten.

Die Inhalte sind extrem liberal: Sie zeigen, dass alternative Lebensweisen zum Mittelpunkt des Lebens gehören und nicht im Untergrund oder abseits der Gesellschaft gelebt werden müssen.

Unsere Themen sind Interviews. Menschen. Urbane Geschichten. Eco-Life. Kunst. Events. Musik. Reisen. Nachhaltigkeit. Kultur und Großstadtliebe aus Hamburg und der Welt.

Folge uns auf Facebook
Für Marken & Unternehmen

Werbung & PR mit ThreeWords.Magazine

Advertisement Links | Affiliate Partnership | Content und  Gewinnspiel Kooperationen | Presse Reisen | Produkt – Brand oder  Hotel Kooperationen | Social Media Kampagnen | Erwähnungen| Sponsored Blogposts | Sidebar Banner Ads | Affiliate Partnership|

Interessiert? Dann sende eine Mail an: threewords-magazine@gmx.de

 

Facebook